Mittwoch, 6. Januar 2010

Marderhund, der struppige Geselle

Der Marderhund oder Enok (Nyctereutes procyonoides) ähnelt in seiner Gestalt einer Mischform aus Kleinbären und Hunden oder dem Waschbären. Aus diesem Grund hielt man ihn lange Zeit für einen besonders primitiven Wildhund, der zwischen modernen Hunden und ihren Vorfahren vermittelt. Diese Ansicht wird heute kaum noch von Zoologen geteilt und er gilt nun unzweifelhaft als Mitglied der Hundefamilie, das durch eine konvergente Evolution Aussehensmerkmale von Marderartigen erworben hat.


Während der Marderhund in Japan selten geworden ist, nimmt seine Zahl in Europa stetig zu. Weil derartige "Einwanderer", die in der neuen Umgebung keine natürlichen Feinde besitzen, das Ökosystem aus dem Gleichgewicht bringen können, wird die Ausbreitung des Marderhundes oft kritisch gesehen. Es wird vor allem befürchtet, dass er auf Wiesen, in Küstenschutzgebieten und in Höhlen brütende Vogelarten verdrängen könnte. Bisher hat man allerdings noch nicht wissenschaftlich zweifelsfrei belegt, dass eine bestimmte Tierart durch die Ausbreitung des Marderhunds in ihrem Bestand bedroht ist.
Sie ernähren sich von Obst, Insekten, kleinen Säugern, Amphibien und auch Aas.

Zu den natürlichen Feinden der Marderhunde zählen der Luchs, Wolf, Braunbär und für Jungtiere der Uhu. Quelle Wiki

Fotovorlage:Dekotina








Bild 37, Öl auf Holz 25 x 25 cm, Oil on Board ca.9,8 x 9,8 inch
Bieten Sie auf dieses Bild. Mindestgebot 50€. Bid for this painting. The minimal offer is 50 € Senden Sie mir Ihr Angebot, send me an E-Mail

Abends gegen 20Uhr können Sie per E-Mail den aktuellen Stand erfragen. Gebotsende ist am Vormittag des nächsten Tages 10 Uhr. Der Meistbietende bekommt den Zuschlag und eine Bestätigungsmail.
The bids are kept by me until 10am next morning and the highest bidder gets the acceptance of a bid and the confirmation. Feel free to ask for the current price at 8 pm and I try hard to answer you.
Verkaufsbedingungen/rules

Kommentare:

  1. Der ist ja total niedlich! Hat auf mich eine total positive Wirkung, sehr sehr schön!

    L.G. Julia

    AntwortenLöschen
  2. Ich sehe das wie Julia.
    Schön schnuckelig, niedlich zum knuddeln!
    Gefällt sehr gut!

    Vorlage Dekotina?
    Wo bekommt man denn einen Marderhund zu Gesicht?

    Tolle Arbeit.

    LG
    sladdi

    AntwortenLöschen
  3. Danke Julia und Thomas
    Ich muss gestehen ich wusste voher auch nicht so recht, wie die aussehen
    Thomas, ich weiß nicht, ich denke sie wird das in einem Tierpark aufgenommen haben. Ansonsten weden die eher scheu sein.
    Liebe Grüße und Danke fürs Reinschauen
    Alex

    AntwortenLöschen
  4. Alex...den hast Du ja klasse "ins Bild" gesetzt!
    Ja, so zutraulich und knuddelig, so wie Du ihn gemalt hast, sind diese Marderhunde auch...aber wohl nur bei uns im Tiergarten.
    ( http://www.bielefeld.de/de/un/tpo/ )

    Liebe Grüße...(Deko)-Tina
    ...die sich über das Bild riesig freut ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde, liebe Alex, daß Dein Bild so herrlich leuchtend ist, wie es wohl nur mit Ölfarben SO hinzukriegen ist.
    V.a. wegen dem HG.
    Schön ist er Dir gelungen.
    Lg Luna

    AntwortenLöschen
  6. Danke Tina und Luna
    für Lob und Link. Ja, mit Ölfarben kann man es so richtig schön knallig machen.

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Alex, sowohl die Motive als auch die Hintergründe sind echt stark. Mir gefallen deine Bilder sehr.

    LG. Nebi (Sienna)

    AntwortenLöschen